Lexmark
ÜBERBLICK
Risiken, Chancen und Auswirkungen

AUSWIRKUNGEN

  LCCP LEEDS building
  LCCP-Gebäude von Lexmark in Juarez – Gold-Auszeichung im LEED-Programm des USGBC.

Die ökologischen Auswirkungen von Lexmark sind in drei Schwerpunktbereiche mit folgenden Initiativen unterteilt: Produktinitiativen, betriebliche Initiativen und gesellschaftliche Initiativen.

  1. Produktinitiativen umfassen alle unsere Produkte und Prozesse, mit denen wir unsere Kunden darin unterstützen, ihren ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Das sind Lösungen zum Einsparen von Papier (Druckvorschau, integrierter und standardmäßiger beidseitiger Druck, Kompatibilität mit Recyclingpapier und EcoCopy), Energiesparmaßnahmen (Energy Star-qualifizierte Geräte, Flottenoptimierung, EcoMode-Lösungen) und Abfallvermeidung (Tonerkassetten mit hoher und sehr hoher Kapazität, Steuerung der Tonerdeckung sowie Rückführungsprogramme für gebrauchte Druckkassetten und Geräte von Lexmark).
  2. Betriebliche Initiativen betreffen alle Maßnahmen, mit denen wir unseren eigenen ökologischen Fußabdruck in Lexmark Produktionsanlagen verkleinern, zum Beispiel durch Senken des Energie- und Wasserverbrauchs und der Abfallmenge.
  3. Gesellschaftliche Initiativen umfassen alle Aktivitäten, durch die wir einen Beitrag zu den Gemeinschaften leisten, in denen wir leben und arbeiten. Als Hersteller von Geräten, die Papier verbrauchen, setzt sich Lexmark besonders im Bereich Wiederaufforstung und Schutz von Wassereinzugsgebieten ein.

Die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen steht für Lexmark an erster Stelle. Wir achten streng darauf, dass wir an allen Produktionsstandorten die gesetzlichen Normen einhalten. Dabei wägen wir alle Faktoren ab und setzen Prioritäten, um diejenigen Maßnahmen umzusetzen, die den Anforderungen aller Stakeholder so umfassend wie möglich gerecht werden.

RISIKEN UND CHANCEN

Umweltpolitische Trends veranlassen die Hersteller bilderzeugender Geräte wie Lexmark dazu, das Potenzial physischer Risiken und eventuelle behördliche Auflagen für unser Geschäft zu evaluieren und außerdem Chancen zu berücksichtigen, die unser Produktangebot erweitern und attraktiver machen. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag dazu, dass unsere Kunden ihre Ziele in ökologischer Nachhaltigkeit erreichen.

UMWELTPOLITISCHE UND BEHÖRDLICHE AUFLAGEN UND ABFALLBEWIRTSCHAFTUNG

Die Fertigungsverfahren von Lexmark unterliegen zahlreichen Gesetzen und Bestimmungen. Diese betreffen insbesondere ökologische Fragen, wie Grenzwerte zur Einleitung von Schadstoffen und die Festlegung von Standards für die Aufbereitung, Lagerung und Entsorgung fester und flüssiger Sonderabfälle. Weitere Informationen zu den Auswirkungen dieser behördlichen Auflagen finden Sie in Formular 10-K von Lexmark.

AUFLAGEN FÜR DIE ABFALLBEWIRTSCHAFTUNG

Durch die von der Europäischen Union erlassenen Bestimmungen zur Beseitigung von Elektro- und Elektronik-Abfällen („WEEE“) sind die Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten finanziell verantwortlich für Sammlung, Recycling, Aufbereitung und Entsorgung aller Produkte, die derzeit und in Zukunft von dieser Richtlinie erfasst werden. Die geschätzten Verbindlichkeiten des Unternehmens unterliegen einer Reihe von Unwägbarkeiten und basieren auf Annahmen und Beurteilungen bezüglich der durchschnittlichen Sammelkosten, Rückführungsquoten und Produktlebensdauer. Sollten die tatsächlichen Kosten und Maßnahmen von den Schätzungen des Unternehmens abweichen, kann es erforderlich sein, den Betrag für die geschätzten Verbindlichkeiten anzupassen.

KLIMAWANDEL

Die möglichen Folgen des Klimawandels haben Gesetzgeber auf der ganzen Welt dazu veranlasst, neue Bestimmungen vorzuschlagen und umzusetzen. Diese unterstützen Behörden, Unternehmen und die Bürger darin, ihren Beitrag zur Reduzierung der globalen Erwärmung zu leisten. Diese Erlasse können sich auf alle Unternehmen auswirken. Die Bestimmungen zur Einschränkung des Energieverbrauchs veranlassen Verbraucher und Unternehmen dazu, energieeffizienten Produkten den Vorrang vor ökologisch bedenklichen Produkten zu geben. Lexmark hat erkannt, dass ein geringerer Energieverbrauch eine der effizientesten Möglichkeiten zur Eindämmung der Treibhausgasemissionen ist – einem der Hauptverursacher für den Klimawandel. Die Umweltrichtlinien und Programme von Lexmark tragen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen innerhalb der betrieblichen Abläufe von Lexmark und denen unserer Kunden bei.

Betriebliche Risiken

Der Klimawandel und die damit verbundenen extremen Wetterbedingungen können die Betriebsabläufe aller Unternehmen gefährden. Unsere Fertigungsprozesse und die unserer Produktionspartner, Lieferanten und Transporteure unterliegen natürlichen und vom Menschen verursachten Katastrophen wie Erdbeben, Tsunamis, Überschwemmungen, Hurrikanen, Taifunen, Waldbränden, extremen Wetterverhältnissen, Umweltrisiken, Ausfall der Strom- und Wasserversorgung und des Kommunikationsnetzes. Derartige Störungen des Betriebsablaufs könnten unsere Ertrags- und Finanzkraft empfindlich schwächen und in der Folge zu höheren Kosten und Ausgaben führen. Obwohl Lexmark bestimmte Funktionen in Shared Service Centers konsolidiert und andere Tätigkeiten in Länder mit niedrigeren Arbeitskosten verlagert hat, können die Wahrscheinlichkeit und das Auswirkungspotenzial von Betriebsunterbrechungen mit der Zeit größer werden. Lexmark verfügt an jedem Standort über einen Betriebskontinuitätsplan, der den Umgang mit klimabezogenen Risiken regelt.

Produktchancen

Das Angebot von Lexmark umfasst eine Vielzahl energieeffizienter bildgebender Geräte und Softwarelösungen, die die Papierflut eindämmen. Eine Reihe von Beratungsangeboten unterstützen Unternehmen zudem dabei, ihre Flotte an bildgebenden Geräten zu konsolidieren und zu optimieren. Die Nachfrage nach diesen energieeffizienten Produkten und Lösungen kann sich wirtschaftlich positiv auf Lexmark auswirken.

Nächster Abschnitt: Berichtsparameter >>